Sie hatten keine Zeit um an der Veranstaltung teilzunehmen? Dann bestellen Sie jetzt Ihre Login-Daten für das Premium Media Center.


EINTRAGUNG NEWSLETTER 2016

Please enable Javascript, um über die aktuelle Agenda und die Sprecher der SMART VARIANT.CON 2016 informiert zu werden.


SAVE THE DATE 2016

BUSINESS PARTNER


MOBILITÄTSPARTNER

BUCHUNGSCODE DEZEYFN


KOOPERATIONSPARTNER

Image

Freitickets limitiert erhältlich!

"Ein absolut exzellentes Forum zum Austausch über Lösungen für Produktvarianten-Konfiguration"
Dr. Henryk Stöckert, Head of Engineering Process Improvement, Bombardier Transportation GmbH

"Erstklassiger Mix aus Präsentationen, World Cafés und Diskussionsmöglichkeiten mit anderen Teilnehmern und der Community"
Dr. Thilo Simonsohn, Head of Advanced Development, TE Connectivity Electronic

"Perfekt organisierte und mit sehr guten und informativen Vorträgen nur so gespickte Konferenz"
Jens Underberg, Business Development Manager, H&D International Group

"smart.Mix aus abwechslungsreichen Vorträgen und Interaktion"
Thomas Dürr, Leiter Komplexitätsmanagement / Projekte, Dürr Systems

DIESES EVENT HAT BEREITS STATTGEFUNDEN

 

PLANUNG VON VARIANTENVIELFALT MIT BAUKÄSTEN UND PLATTFORMEN | KALKULATION UND BEHERRSCHUNG VON PRODUKTKOMPLEXITÄT | UNTERSTÜTZENDE METHODEN, PROZESSE UND TOOLS

Der Kundenwunsch hat höchste Priorität. In der Realität ergibt sich daraus eine paradoxe Situation: Das Produkt soll möglichst die Anforderungen des Kunden und dessen Preisvorstellungen treffen und trotzdem wirtschaftlich rentabel entwickelt und produziert sein. Ein Balance-Akt. Insbesondere in Branchen, in denen mit großen Investitionen, mit hohem individuellem Konstruktionsaufwand, verteilter Entwicklung oder großer Fertigungstiefe agiert wird.

Neben der zunehmenden Preissensibilität und den wachsenden Produktanforderungen auf Kundenseite beeinflussen eine Reihe weiterer Faktoren die Thematik:

  • Märkte wandeln sich, technologische Disruptionen erhöhen den Innovationsdruck auf Erzeugerseite
  • Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Entwicklungs-, Logistik- und Produktionskosten trotz kundenindividuelleren Produkten gesenkt werden
  • Die Entwicklungs- und Fertigungskomplexität muss durch verringerte Produktvielfalt bzw. besser steuerbare Produktvarianz gesenkt werden
  • Kollisionen bei der Fertigungs- und Kapazitätsplanung sowie im Projektmanagement durch ungeklärte oder fehlerhafte Angebote und Aufträge müssen wirksam verhindert werden

Darüber hinaus gilt es, eine Reihe essenzieller Fragen im unternehmens- und marktspezifischen Kontext, auf die praktikable Antworten gefunden werden müssen:

  • Wie und wo entstehen kostspielige und wirtschaftlich unrentable Varianten?
  • Wie wird eine funktionierende Balance zwischen Produktvielfalt und Herstellbarkeit erreicht?
  • Wie lassen sich die Konsequenzen neuer Produktvarianten abschätzen oder berechnen?

Auf der Smart Variant.con 2015 stellen Vertreter namhafter Industrieunternehmen aus allen wesentlichen Industriebranchen ihre Strategien, Prozesse und Lösungsansätze vor und berichten in Fallstudien über konkrete Projekte zur Realisierung eines prozessual sinnvollen und effizienten Variantenmanagements vor.

18 Case Studies, 8 World Cafés, 4 Icebreaker Round Tables und ein intensives Networking in den Pausen und beim abendlichen Dinner bieten vielfältige Möglichkeiten, eigene Strategien und Lösungen zu prüfen und weiterzuentwickeln.

Besuchen Sie die Smart Variant.con 2015. Treffen und diskutieren Sie mit Top-Referenten und Experten renommierter Unternehmen aus großen und mittelständischen Unternehmen des gesamten deutschsprachigen Raums. Nutzen Sie unsere interaktive B2B-Plattform und erleben Sie einen spannenden und gewinnbringenden Erfahrungsaustausch im Herzen Berlins.

X

Impressionen 2014